Au-Pairs gesucht!

Wir suchen immer wieder fleissige kinderliebende Màdels die bereit sind in  Haus und Hof mitzuhelfen und auch Kinderbetreuung uebernehmen. Wir bieten Dir Kost,  Logis, viel Reiten und die Mòglichkeit tolle Erfahrungen zu sammeln. Du musst unbedingt sattelfest sein, sicher im Umgang mit verschiedenen Pferden und Erfahrung in Kinderbetreuung haben.

 

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung mit Foto an:

info@naturaecavallo.it

 

 

Erfahrungsbericht

Hallo, wir sind Tanja ( 23) und Sina (20) und haben den Juli 2011 auf der Natura & Cavallo Ranch verbracht.

Es war eine wirklich schöne Zeit, die leider viel zu schnell vergangen ist. Falls auch ihr überlegt, auf der Ranch mitzuarbeiten, wollen wir euch die Entscheidung durch unseren Bericht erleichtern.

Der Sommer in der Toskana ist an manchen Tagen wirklich sehr heiß: Bei einer Temperatur von oftmals 35 Grad muss man früh mit der Arbeit beginnen, um noch einigermaßen schweißfrei davonzukommen. So ging es um 6 Uhr morgens für uns mit Pferde füttern, Paddocks abäppeln, kleine Wehwehchen der Pferde versorgen und schließlich Pferde auf die Koppel lassen los. Dann waren meistens zwei Stunden vergangen und die ersten Pferdefreunde standen auf dem Hof, um auszureiten, auf dem Gelände geführt oder unterrichtet zu werden.

Unsere Aufgabe bestand zunächst darin, die Pferde vorzubereiten und sich ein wenig um die Gäste zu kümmern. Hierbei wären Italienischkenntnisse sicherlich hilfreich gewesen, jedoch war es auch sehr amüsant, mit Händen und Füßen zu kommunizieren J.

Meistens kamen Anfänger auf die Ranch, die ihre ersten Reiterfahrungen sammeln wollten. Diese wurden dann von uns an dem Führstrick geführt. Falls ihr euch gerade vorstellt, die hügelige Landschaft hoch und runter zu wandern, können wir euch beruhigen: Beim Führen sitzt man glücklicherweise selbst auch auf einem Pferd ;-)

Manchmal sind es auch erfahrene Reiter, die einen Ausritt durch die schöne Gegend buchen. Dabei konnte das Tempo auch mal erhöht werden.

Durch die verschiedenen Gäste, die vielen Reitwege (hier darf über jeden Weg und jedes Feld geritten werden) und die unterschiedlichen Pferde, die wir dabei reiten durften, war jeder Ausritt einzigartig.

Etwas monotoner dagegen war das Führen der ganz Kleinen auf dem Viereck, aber auch dies wurde durch die strahlenden Augen der kleinen Pferdenarren zu einer schönen Aufgabe.

Den Unterricht hat Tanja, die Besitzerin der Ranch, meist selbst gegeben; manchmal halfen wir beim Longieren aus, wenn ihre kleine Tochter mal wieder die volle Aufmerksamkeit der Mama forderte.

Die meiste Zeit kümmerte Tanja sich selbst um die zweijährige Lea, weshalb wir unsere Aufgaben selbstständig zu erledigen hatten.

Am Nachmittag kamen zusätzlich zu den Ausritten unregelmäßige Aufgaben wie Zäune reparieren, Rasen mähen, Pferde abholen bzw. wegbringen oder ausgebrochene Pferde wieder einfangen hinzu.

Falls bis zu den abendlichen Aufgaben des Pferdefütterns und Hereinlassens noch Zeit war, nutzten wir diese um allein auszureiten oder um mit Lea zu spielen.

Als kleiner Tipp: Wer sich mit ihr anfreunden möchte, sollte unbedingt Nagellack im Gepäck haben ;-)

Nun zu unserer Unterkunft: Da wir im Sommer dort waren, wohnten wir in einem kleinen Wohnwagen der mit 2 kleinen Betten, Toilette, Kühlschrank, Herd und Mikrowelle einfach aber gemütlich ausgestattet ist. Für uns das Highlight ist der Pavillion, der vor dem Wohnwagen aufgebaut ist. Hier ließen sich die Abende gemütlich ausklingen.

Für uns war es sehr schön jedoch müsst ihr euch darüber klar sein, dass ihr auf sehr engem Raum ohne jegliche Privatsphäre mit einem anderen Mädchen zusammen wohnt.

Zu essen gibt es im Übrigen mehr als genug: Frühstück und Abendbrot bereiteten wir uns selbst zu (Tanja hat die gewünschten Lebensmittel für uns eingekauft), das täglich von Tanja frisch gekochte Mittagessen (es war immer sehr lecker!) haben wir zusammen mit Lea und Tanja gegessen.

P.S. Wer keine Pasta mag, der ist hier falsch J

Alles in Einem war es eine unvergessliche Zeit. Auch wenn die Tage oftmals sehr lang und schweißtreibend waren, haben wir bei all unseren Aufgaben viel Spaß gehabt und viele tolle Erfahrungen im Umgang mit Pferden gesammelt, denn wenn man die Arbeit mit Pferden liebt, wir diese schnell zum Vergnügen.

Wenn ihr euch durch unseren Bericht bestätigt fühlt, dann bewerbt euch- wir können es nur empfehlen!

Ciao Tanja und Sina